Auf unserem Betrieb bauen wir folgende Früchte an:

Futtergetreide

 

Hier bauen wir die Getreidearten Weizen, Gerste und Triticale an. Diese gehen dann als stärkereiche Futterware an die Meika Biofuttermühle in unserer Region.

 

Weizen und Triticale

Futtererbsen und -soja

 

Beide Körnerleguminosen werden, sobald sie gedroschen sind, als eiweißreiches Futtermittel an die Biofuttermühle geliefert. Sie haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie durch Symbiose mit Knöllchenbakterien Luftstickstoff im Boden binden.

Blühende Erbsen und Erbsenkörner

Speisekartoffeln

 

Sobald die Kartoffelpflanzen abgestorben sind, kann man die Kartoffelknollen ernten. Diese liefern wir an den Betrieb Hatzl, der diese in 2 kg Tüten für den regionalen Handel abpackt.

 

Blühendes Kartoffelfeld

Kleegras

 

Kleegras ist eine Mischung von Gräser- und Kleearten. Es wird vorwiegend angebaut, da der Klee durch Symbiose mit Knöllchenbakterien Luftstickstoff binden kann. Somit verbessern wir die Fruchtbarkeit des Bodens und das Brachejahr wirkt positiv auf das Bodenleben aus.

Das Kleegras wird dreimal im Jahr gemäht und anschließend in der Bio-Biogasanlagen in Wenigmünchen vergärt. Als Gegenleistung bekommen wir ein Teil des Gärrestes zurück, der wiederrum ein wertvoller Dünger für unsere Felder ist.

 

Kleegras

Speisezwiebeln

 

Unsere gelben Speisezwiebeln werden nach dem Trocknen sortiert und in 1kg Netzte abgepackt. Dann gehen sie über "Unser Land" an verschiedene Supermärkte.

 

 

Sonnenblumen

Die Sonnenblumen werden erst im Herbst gedroschen und gehen dann zur Aufbereitung nach Pfaffenhofen a.d. Ilm. Die Kerne werden gepresst, das Öl geht dann an Münchner Kindl zur Mayonnaiseherstellung und der Presskuchen geht an unsere Futtermühle für das Hühnerfutter.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bio Hirschvogel